Homöopathie bei Unruhe

Homöopathische Beruhigungsmittel

Gegen Unruhe gibt es verschiedene Mittel in homöopathischer Form, die rezeptfrei in der Apotheke erhältlich sind. Im Gegensatz zu Neuroleptika haben sie keine Nebenwirkungen. Am Anfang der Einnahme können die Symptome in verstärkter Form auftreten. Diese Reaktion zeigt lediglich an, dass der Selbstheilungsprozess beginnt. Darum sollten auf keinen Fall Medikamente hinzugezogen werden, weil dieses den Gesundungsprozess unterbrechen würde. In der Regel stellt sich der Organismus schnell auf die homöopathischen Mittel ein und es treten in Folge keine Nebenwirkungen auf.
Homöopathische Beruhigungsmittel gibt es als Tropfen oder Globuli.

Beruhigungsmittel für Choleriker

Besonders cholerischen Menschen sind Beruhigungsmittel zu empfehlen, da nicht nur die Betroffenen darunter leiden, sondern auch das Umfeld in Mitleidenschaft gezogen wird. Da sie bei kleinsten Anlässen oder Störungen mit Aggressionen reagieren, werden die Mitmenschen dadurch belastet. Ein Mensch, der seine Gefühle nicht kontrollieren kann und extrem reizbar ist, neigt zu wiederholten Wutausbrüchen. Aus Rücksicht auf sein Umfeld (Familie, Arbeitsplatz, Freundeskreis) sowie zur Linderung seiner eigenen Verfassung sollte er sich dazu entschließen, seinen Symptomen homöopathisch entgegenzuwirken.

Folgende homöopathischen Beruhigungsmittel sind funktional und empfehlenswert:

1. Nux Vomica (C15 oder C30)
2. Valeriana officinalis (D6 – D12)
3. Chamomilla recutita (D2 – D6)
4. Ignatia (D6 – D12, D3 und tiefer verschreibungspflichtig)

1. Nux Vomica (Brechnuss)

Nux Vomica ist ein geeignetes Mittel, um extreme Verhaltensauffälligkeiten, wie z. B. cholerisches Verhalten, in den Griff zu bekommen. Empfohlen wird die ein- oder mehrmals tägliche Einnahme im Akut-Zustand. Wenn eine Linderung der Symptome ersichtlich ist, können die Abstände zwischen den einzelnen Einnahmen verringert werden und es genügt eine abendliche Einnahme. Besonders geeignet ist Nux Vomica bei Menschen, die ihre Gefühle nicht kontrollieren können. Eine regelmäßige Einnahme lässt den Betroffenen langfristig deutlich mehr zur Ruhe kommen.
Gerade für Stadtmenschen oder Management-Typen empfiehlt sich Nux Vomica.

2. Valeriana officinalis (Baldrian)

Dieses Mittel gilt als ein Hauptmittel gegen Gereiztheit oder Nervosität. Auch bei Stimmungsschwankungen ist es angesagt und kann für Choleriker empfohlen werden, da es auch Schlafstörungen mildert. Die Überempfindlichkeit der Sinne wird deutlich gemindert, so dass die schnelle Reizbarkeit auf Dauer gemäßigt wird.

3. Chamomilla recutita (Kamille)

Homöopathische Mittel mit dem Wirkstoff Kamille wirken beruhigend.

Homöopathische Mittel mit dem Wirkstoff Kamille wirken beruhigend.

Besonders jähzornigen Menschen (zumeist Frauen), die vorwiegend morgens gereizt und schnell verärgert sind, kann mit Kamille geholfen werden. Da man solchen Menschen nichts mehr recht machen kann, sind sie schwer zu ertragen. Kamille wirkt beruhigend auf das Gemüt des Betroffenen und wird zu einer Wohltat für die Mitmenschen.

4. Ignatia (Ignatiusbohne)

Für sehr sensible Menschen mit heftigem Stimmungswechsel oder Hysterie ist Ignatia gut geeignet. Dieses Beruhigungsmittel wirkt hauptsächlich bei einem weiten emotionalen Symptombild und damit auch vornehmlich bei weiblichen Cholerikern, die zu Nervosität neigen und ihr Umfeld damit geradezu anstecken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *